Imprint Contact
Tuf Gong InternationalZiggy Marley OfficialTuff Gong WorldwideAstra Kulturhaus Berlin - Official Website Revelation ConcertsTopline Events
ZIGGY MARLEY & POSITIVE VIBRATIONS
REBELLION RISES TOUR 2018
04.07.2018 - ASTRA KULTURHAUS - BERLIN

Ziggy Marley - Astra Berlin
Reggae Ikone David "Ziggy" Marley, der älteste Sohn von Reggae Gott Bob Marley und Rita Marley, kam nach vielen Jahren im Rahmen seiner "Rebellion Rises Tour 2018" wieder einmal nach Berlin. Der mehrfache Grammy-Gewinner hat erst am 18.05.2018 sein aktuelles Album "Rebellion Rises" veröffentlicht, welches der Tour den Namen gegeben hat und somit auch Schwerpunkt der diesjährigen Shows sein wird.
Neben Berlin wird er in Deutschland noch am 07.07. beim Summerjam in Köln, am 16.07. beim Zeltival Sommerfestival in Karlsruhe und am 20.07. beim Afrika & Karibik Festival in Wassertrüdingen auftreten. Weiterhin gut für hiesige Fans wären Termine in Österreich, Luxembourg, in Tschechien, der Schweiz, Dänemark und andere erreichbar.
Erst am 31. Juli wird Ziggy Marley Europa verlassen und zwei Shows in Israel präsentieren. Danach wird er seine Tour in seiner aktuellen Heimat USA, an über 20 verschiedenen Orten fortsetzen. Aktuell können alle seine künftigen Shows auf seiner Website eingesehen werden.

Wir haben das Astra Kulturhaus von Berlin ins Auge gefasst und wollen unsere letzten Erinnerungen wieder einmal etwas auffrischen. Immerhin ist es schon 7 Jahre her, als wir ihn zuletzt beim 2011er Summerjam in Köln erleben durften.
Eigentlich rechnen wir mit großem Andrang wie zuletzt bei seinem Halbbruder Damian Marley in derselben Location. Obwohl wir erst 15 Minuten nach Einlassbeginn eintreffen, ist keine Schlange vor dem Haus in Position und vor der Bühne gibt es sogar noch Plätze in der ersten Reihe. Im Vorraum zur Dancehall ist der Merchandise von Ziggy Marley aufgebaut und wartet auf Kundschaft. Stolze Preise! Unter 30,00 EUR ist kein T-Shirt zu haben. Das hält unsere Ambitionen natürlich in Grenzen.

Ziggy Marley´s Sicherheitsdienst hat die Regeln für heute verkündet. Fotografieren und Videos sind erlaubt, nur nicht beständig und nicht allzu professionell. Auf Blitzlicht soll verzichtet werden. Das klingt ja ganz vielversprechend. Das sind wir gar nicht von Ziggy Marley gewohnt. 2011 beim Summerjam musste noch jeder einen Vertrag unterschreiben, der die Absicht hatte irgendein Foto zu schießen. Für das Publikum galt das natürlich nicht, aber für alle Leute im Fotograben.
Mal sehen was heute wird. So richtig trauen wir dem Braten noch nicht, denn "nicht beständig" und "nicht allzu professionell" sind sehr dehnbare Vorgaben.

21:00 Uhr soll die Show beginnen, aber da ist der Saal noch nicht so aufgefüllt wie man es erwartet hätte. Also geht das Warm-up vom Soundsystem noch ein wenig weiter. Hin und wieder braust im Publikum ein Begeisterungssturm los, als hätte Ziggy gerade um die Ecke geschaut. Das ist natürlich nicht der Fall, ... die Massive wird nur eben etwas ungeduldig.
Gegen 22:00 Uhr wird schließlich das Soundsystem beiseite geräumt und die ersten Musiker kommen auf die Bühne und bereiten sich auf die Show vor. 10 Minuten später ist es dann so weit und die ersten Takte von "I Will Be Glad" vom neuen Album "Rebellion Rises" durchdringen uns mit voller Soundgewalt. Vor der Bühne schnellt ein Wald von Kameras und Handys in die Höhe, um die ersten Eindrücke der Show festhalten zu können.
Wir halten uns lieber erst einmal zurück und beobachten die Situation. Der Mann vom Sicherheitsdienst, bepackt mit Zubehör wie ein Mann vom Sondereinsatzkommando, beobachtet den Saal genau und gibt hinter vorgehaltener Hand Anweisungen in ein Kommunikationsgerät. Bis jetzt scheint alles toleriert zu werden und so riskieren auch wir hin und wieder ein paar Fotos.

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Die Bühne ist vollgepackt mit Technik und mit einigen bunten Teppichen abgedeckt. Darauf sind neben Ziggy Marley und den zwei barfüßigen Backgroundsängerinnen, zwei Gitarristen, ein Bassist, zwei Keyboarder, ein Drummer, ein Percussionist und ein Engineer mit allerhand Computertechnik im Einsatz.
Nach dem Eröffnungssong folgen mit "See Dem Fake Leaders" und "World Revolution" zwei weitere Songs des neuen Albums. Eindeutiger Sieger dieser Runde ist "See Dem Fake Leaders".

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Weiter geht´s mit "Love Is My Religion" von seinem gleichnamigen 2006er Album, gefolgt von "One Love", der erste Song seines Vaters Bob Marley. Der wird natürlich mit aufbrausendem Jubel von der Massive begrüßt. Also da kann jeder sagen was er will, ... jetzt ist der Sound um Längen besser. Die Band beherrscht die Sache perfekt. Aber warum kann man diesen Sound nicht auch in Ziggy´s eigene Songs transportieren? Das ist leider nicht so oft der Fall. Vermutlich möchte das Ziggy gar nicht, denn die Band schafft es ja.

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Dann gibt es mit "Circle Of Peace" wieder ein Track vom neuen Album, gefolgt von dem wunderschönen "True To Myself" vom 2003er Album "Dragon Fly". Der "Special Agent" schaut derweil noch sehr freundlich, obwohl man sich ständig von ihm überwacht fühlt. Aber dann lässt er den ersten Kameras Einhalt gebieten. Aber das war eigentlich klar, denn wer mit einem über 30 cm langen Objektiv aufschlägt, fällt natürlich eindeutig in die Kategorie "zu professionell". Davon sind wir allerdings weit entfernt und haben offensichtlich noch Glück.

Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Ziggy Marley - Setlist - Astra Berlin Ziggy Marley & Positive Vibrations - Astra Berlin

Insgesamt präsentiert Ziggy 6 Songs vom neuen Album "Rebellion Rises". Neben "See Dem Fake Leaders" prägt sich dabei noch "Circle Of Peace" und "High On Life" besonders ein. Weiterhin "Your Pain Is Mine", ist aber heute leider nicht mit dabei.
Dann ist schließlich auch für uns die Knipserei vorbei. Selbst unsere kleine Kompaktkamera wird jetzt als Profitechnik eingeschätzt. Also packen wir die Apparate weg und konzentrieren uns ausschließlich auf den Musikgenuss.
Dieser wird dann mit Bob Marley´s "Coming In From The Cold" voll befriedigt. Schon die ersten Töne schlagen im Saal ein wie eine Bombe. Es ist einfach nur unglaublich und immer wieder beeindruckend, was diese alten Hits heute immer noch auslösen. Präsentiert von Ziggy Marley ist das natürlich noch ein besonderes Erlebnis, auch wenn er den Titel nicht mehr originalgetreu spielt und eine eigene Version daraus gebastelt hat.
Zwei Songs später ist dann erst einmal der Abgang von der Bühne angesagt. Wir rechnen natürlich ganz stark mit einer Zugabe, denn es ist ja kaum eine Stunde vorüber.
Nehmen wir davon wenigstens noch ein Video von der letzten Reihe aus auf, um ein Stück Atmosphäre der Show einzufangen.



Live Video: Ziggy Marley & Positive Vibrations - Justice

Nun geht es mit "Justice" von Ziggy Marley´s 1989er "One Bright Day" Album in die nächste Runde. Wieder ein Titel der nach unseren Geschmack zu den besten der Show gehört. Der komplette Song wird uns aber nicht gegönnt. Freundlich aber bestimmt trifft ein Gesandter des Special Agents ein und deckt mir mit einem Lächeln die Linse ab. Den ganzen Abend hatte ich erst gar kein Video versucht, obwohl überall im Saal gefilmt wird. Selbst eine kleine Handkamera aus der letzten Reihe wird also nicht geduldet und als Profigerät eingestuft. Da kann man nix machen. Werde mir wohl auch ein iPhone mit der allerbesten Video- und Fotofunktion zulegen müssen. ;-)
Eigentlich konnte ich hier hinten gar nicht auffallen, aber als ich mich umdrehe, sehe ich eine Kamera am Saalende, die offensichtlich für unseren Special Agent auf der Bühne, auch noch die toten Winkel überwacht hat.

Nach einem weiteren Bühnenabgang und einer allerletzten Zugabe ist die Show dann schließlich vorüber und der Geist von Bob Marley davon geweht. Aber eigentlich kann man ja von Zugabe nicht so recht sprechen, denn bis jetzt sind noch nicht einmal ganz die 90 Minuten Konzertlänge erreicht.

Recht schnell hat sich der Saal geleert, der heute nicht ganz ausgelastet war. Für das Konzert war das natürlich super, da absolut kein Gedränge herrschte.
Ein paar hartgesottene Fans stehen noch mit Platten und Fotos vor dem Eingang zum Backstage und hoffen auf ein Autogramm. Die Hoffnungen der Anwesenden schwinden aber recht schnell. "Es wird keine Interviews, keine Autogramme und kein Garnix geben.", so die Aussage der Security. Hier stehen maximal 10 Leute, das wäre eigentlich ziemlich schnell erledigt. Enttäuschung macht sich breit. Andere schimpfen: "Singt von Liebe ist meine Religion und dann so´n Scheiß hier! Seine Fans sind ihm völlig egal." Ja Ziggy, so kann man sich selbst oder seine Fangemeinde ganz gut demontieren. Beim nächsten Mal werden es wohl 10 Fans weniger sein.

Ein abseits stehender bekannter Reggae-Artist meint dazu: "Ärgere dich nicht. Das ist eben Ziggy Marley. Nicht einmal ich durfte beim 2011er Summerjam zu ihm, obwohl ich einen Backstagepass hatte und schon vor seiner Tür stand."
Also macht euch frei von euren Illusionen. Einige Künstler leben was sie singen - andere eben leider nicht. Ziggy Marley gehört wohl auch zu der letzteren Gruppe. Aber es ist ja noch nicht aller Tage Abend. ;-)

Copyright: www.reggaestory.de
Text + Videokamera: Peter Joachim
Fotos: Marion + Peter Joachim

Zurück
 
Ziggy Marley - Rebellion Rises - Album 2018Ziggy Marley - We Are The People Tour - Album 2017Ziggy Marley - Live At KCRW - Album 2017Ziggy Marley - Ziggy Marley - Album 2016Ziggy Marley - Fly Rasta - Album 2014Ziggy Marley - In Concert - Album 2013Ziggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy MarleyZiggy Marley