Imprint Contact
Flagge Region TigrayMekeleAxum Hotel Mekele Agoro Lodge Adigrat
ETHIOPIA BY BUS

Ein Fotoalbum - Teil 6
28.11.2013 – Von Mekele nach Adigrat
(19.03.2006 nach dem äthiopischen Kalender)

Ethiopia By Bus Wir verlassen Mekele nach einem kurzen Halt am Märtyrer-
Denkmal und begeben uns weiter in Richtung Norden in der Provinz Tigray. Das heutige Endziel wird die Agoro Lodge sein.
Sie befindet sich im Ganta Afeshum District und liegt 5 km vor Adigrat. Bis dahin sind nur ungefähr 100 Kilometer zu überwinden, reicht aber trotzdem den Tag völlig auszufüllen.   
Bevor das Frühstück im Axum Hotel angerichtet wird, sind noch paar Minuten Zeit einen Blick vor das Hotel zu riskieren. Nicht weit entfernt wird ein neues Gebäude errichtet. Der Bauleiter hat Zeit für eine kurze Baustellenbegehung. Schauen wir uns doch einmal die Gerüstbaukunst von Äthiopien an.

Ethiopia - Mekele Ethiopia - Mekele

Bild 397 + 398: Baustelle in Mekele - Gerüstbau mit Eukalyptus-Holz

Ethiopia - Mekele - Axum Hotel

Bild 399: Der neue Teil vom Axum Hotel in Mekele

Am anderen Ende der Stadt befindet sich das Märtyrer-Denkmal Hawelti. Das Gelände ist eingezäunt und beherbergt das Hawelti Memorial sowie ein Museum zum Bürgerkrieg und des Aufstandes gegen das Mengistu-Regime. Das weithin sichtbare Denkmal ist 51 m hoch und damit das höhste Monument des Landes.

Ethiopia - Mekele - Hawelti Memorial

Ethiopia - Mekele - Hawelti Memorial Ethiopia - Mekele - Hawelti Memorial

Bild 400 - 402: Hawelti Memorial

Am Eingangstor befindet sich ein Wachgebäude mit dem Ticketbüro. Das anwesende Militär kann recht ungemütlich werden, wenn man nur durch das Tor fotografiert und kein Ticket für´s Museum kauft. Also besser einen anderen Platz für das Foto suchen, wenn kein Museumsbesuch geplant ist.
Nach diesem kurzen Halt verlassen wir bereits die Kaiserstadt von Johannes IV und bekommen dessen sehenswerten Palast (Atse Yohannes IV Palace) leider nicht zu Gesicht. Es heißt, Restaurierungsarbeiten würden dies verhindern, andererseits ist dieser Punkt bei anderen Gruppen ausdrücklich Programmbestandteil. Sicherheitshalber wäre also eine örtliche Überprüfung der richtige Weg, und der Palast sollte zu einer Stadtrundfahrt unbedingt dazugehören. Wenigstens die Außenansicht. Aber trösten wir uns mit den Landschaftsbildern auf dem weiteren Weg in Richtung Wukro und Adigrat.

Ethiopia - Mekele

Ethiopia - Mekele

Bild 403 + 404: Blick auf die Ebene von Mekele vom Bergrücken in Richtung Adigrat

Ethiopia - Tigray

Bild 405: Zirka 10 Minuten später eine Hängebrücke - aber nicht für unseren Bus

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Bild 406 + 407: Landschaft zwischen Mekele und Wukro

In der Nähe von Wukro geht es wieder auf eine Sandpiste nach Nordwesten. Ziel ist die zirka 15 km entfernte Felsenkirche Abreha (oder Abraha) wa Atsbeha (oder Azbeha) am Dorfrand von Abraha Atsbeha. Diese unterschiedlichen Schreibweisen sind damit noch längst nicht erschöpft, wie bei so vielen Bezeichnungen in Äthiopien.

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Bild 408 - 410: Auf der Sandpiste zwischen Wukro und Abraha Atsbeha

Die halbmonolithische Kirche liegt auf einer kleinen Anhöhe hinter dem Ort. Sie ist nach den beiden heiligen axumitischen Königen Abreha und Atsbeha benannt, denen die Christianisierung von Äthiopien zugeschrieben wird. In einem Raum der Kirche soll sich das Grab der heiligen Könige befinden. Das Kirchengelände ist auch unter dem Namen "Kloster der Könige" bekannt.

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 411 - 413: Abreha Atsbeha

Die Kirche ist von einer großen Menschenmenge umlagert. Lautes Stimmengewirr und Wehklagen schallt vom Hügel herunter. Der Zugang zur Kirche ist völlig verstopft. Wir suchen uns einen Weg über den Felsen, um an den Leuten vorbei zu kommen. Es ist eine Trauergemeinde, die sich hier zu einer Bestattung zusammengefunden hat. Männer und Frauen halten sich dabei überwiegend in unterschiedlichen Bereichen auf. Während die Männer größtenteils ruhig im Schatten sitzen, haben die Frauen das Amt der Klageweiber übernommen. 

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 414 - 422: Bestattungszeremonie an der Abreha Atsbeha

Nachdem der in Tüchern eingeschlagene Verstorbene den Kirchhof erreicht hat, ziehen die Klageweiber wieder ab. Beim eigentlichen Bestattungsakt auf dem Kirchhof sieht man nur noch Männer. Die Felsenkirche selbst ist von der Zeremonie nicht betroffen und einer Besichtigung steht zum Glück nichts im Wege.

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 423 - 428: Überwältigende Malereien in der Abreha Atsbeha
Bild 426: Die Dreifaltigkeit - hier dargestellt durch drei identische Personen


Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 429 + 430: Der heilige Samuel von Waldebba
Bild 431: Die Enthauptung von Johannes dem Täufer
Bild 432: Der heilige Theodore
Bild 433: Der heilige Georg als Drachentöter

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 434: 
Bild 435: Fenster in der Abreha Atsbeha
Bild 436: Kirchentrommeln


Draußen ist es inzwischen ruhig geworden. Nichts erinnert mehr an die Stelle der Bestattung, außer ein paar Steine und ein Stück Wellblech. Ein Gräberkult wie in Deutschland wird hier nicht betrieben.

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 437: Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 438: Nebentür an der linken Kirchenseite
Bild 440: Gebäudekomplex neben der Kirche am Hauptzugang
Bild 441: Fenster der Felsenkirche an der rechten Seite (Süden)

Vom Kirchenhof aus hat man auch eine sehr schöne Aussicht über das Land.

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 442 - 444: Ausblicke vom Kirchenhof der Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 445 + 446: Echsen mit blauen Gliedmaßen flitzen über die Außenwände der Felsenkirche

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 447: Kirchenhofmauer mit eingesetzten Steinplatten als Sitzplätze

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 448 + 449: Kirchenbesucher und Priester
Bild 450 + 451: Torhaus und dessen Kreuz


Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 452: An die Abreha Atsbeha anschließendes Tal in Nordostrichtung

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 453 - 458: Die Trauergäste gehen jetzt zum Leichenschmaus

Wer soll das bezahlen? Die Hinterbliebenen bekommen dafür einen Zuschuss aus einer extra dafür eingerichteten Kasse. Zu Lebzeiten zahlt dort jeder ein, und im Todesfall wird daraus die Bestattung nebst Leichenschmaus finanziert. Auch während der Zeremonie wird sichtbar Buch geführt (Bild 455).

Ethiopia - Tigray - Abreha Atsbeha

Bild 459: Abreha Atsbeha

Ein letzter Blick auf das "Kloster der Könige", und es geht wieder zurück auf der Sandpiste in Richtung Wukro.

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Bild 460 + 461: Riesige Feigenbäume (Ficus Sycomorus / Maulbeer-Feige) stehen hier überall in der Ebene auf dem Weg nach Wukro

Unterwegs schauen wir uns die Arbeit der Bauern auf einem Dreschplatz an. Hier werden die Tiere so lange über das Stroh getrieben, bis auch das letzte Körnchen aus den Ähren getreten ist.

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Bild 462 + 463: Getreide-Dreschplatz

Ethiopia - Tigray Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Bild 464 - 467: Die Bauern erklären ihre Arbeit und reißen ein paar Witze dabei, die wohl so "schlimm" sind, dass unser Begleiter sie einfach nicht übersetzen möchte

Ethiopia - Tigray
 
Bild 468: Schild am Straßenrand über ein Entwicklungsprojekt der Catholic Church - Wukro St. Mary´s College

Und weiter geht es nach Wukro, wo unser Mittagessen bestellt ist.

Ethiopia - Tigray - Fisseha Hotel Wukro

Ethiopia - Tigray - Fisseha Hotel Wukro

Bild 469 + 470: Fisseha Hotel Wukro
Bild 470: Wer solche Plakate im Gastraum aufhängt, wird wissen warum!!


Es geht weiter zur nächsten halbmonolithischen Kirche in unmittelbarer  Nähe. Sie heißt Wukro Cherkos und befindet sich am nördlichen Ende von Wukro, ein paar hundert Meter östlich der Straße nach Adigrat.

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Bild 471: Torbogen über dem ersten Eingangstor zum Gelände der Wukro Cherkos. Hier war wohl jemand ein Stück zu groß für das Tor!?

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Bild 472 - 475: Kinder im ersten Vorhof des Kirchengeländes und Ausblick auf einen Fluss

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Bild 476 + 477: Das letzte Tor bevor man auf den Hof von Wukro Cherkos gelangt

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Bild 478 + 479: Wukro Cherkos 

In der Kirche wird gerade eine Messe abgehalten. Der Eintritt ist aber trotzdem möglich.

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos
Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Bild 480 - 483: Frauen beim Gebet und ein Priester der Kirche

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Bild 484 + 485: Wukro Cherkos und ihre Dachbekrönung. Ein Straußenei ist schon verloren gegangen. Was bedeuten Straußeneier an christlichen Bauwerken oder Gegenständen? Hier

Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos Ethiopia - Tigray - Wukro Cherkos

Bild 486 - 487: Felsritzungen und äußeres Eingangstor zum Gelände der Wukro Cherkos

Ethiopia - Tigray - Wukro Ethiopia - Tigray - Wukro
Ethiopia - Tigray - Wukro Ethiopia - Tigray - Wukro

Bild 488 - 491: Kinder in Wukro 

Die Fahrt geht wieder weiter in Richtung Adigrat. Ein Stück hinter Wukro passiert man Negash oder Nagash. Der Ort beherbergte einst die älteste und somit erste Moschee Äthiopiens und ist der wichtigste heilige Platz der Hochlandmuslime. Die Moschee wurde während der muslimisch-christlichen Kriege im 16. Jahrhundert zerstört. An jener Stelle wurde die neue Amedin-Mesgid-Moschee errichtet. Hinter der Moschee befindet sich das Grab des muslimischen Heiligen Ahmed Negash, der auch ein Gefolgsmann Mohammeds gewesen sein soll. Man findet hierzu jedoch unterschiedliche Namen in verschiedenen Quellen und letztendlich streitet man sich sogar, wer dort wirklich begraben liegt.

Ethiopia - Tigray - Nagash

Bild 492: Die Amedin-Mesgid-Moschee von Negash

Weiter geht es in Richtung Norden durch beeindruckende Landschaften.

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Bild 493 - 495: Zwischen Negash und Adigrat - Verschiedene Kirchen auf den Felsen ...

Ethiopia - Tigray

Bild 496: ... oder direkt neben der Straße hinter Euphorbien versteckt

Es gibt einfach keine Pause für die Kamera und immer wieder neue Motive.

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Bild 497 + 498: Landschaften bei Adigrat - Überall sehen die Strohhaufen anders aus

Kurz bevor wir die Agoro Lodge erreichen, gibt es einen letzten Busstopp an einem Canyon.

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Bild 499 - 501: Der Canyon südlich von Adigrat

Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray Ethiopia - Tigray

Bild 502 - 504: Unterschiedliche Felsstrukturen im Canyon

Ethiopia - Tigray Ethiopia - Tigray

Ethiopia - Tigray

Bild 505 - 507: Am Canyon
Bild 506: Typische Wanderhaltung eines Äthiopiers mit dem Stock über den Schultern und aufgelegten Händen
Bild 507: Selbst ein ausgetrocknetes Wasserbett kann interessant aussehen


Gegen 16:00 Uhr erreichen wir bereits die Agoro Lodge, die sich zirka 5 km vor Adigrat befindet. So ist nach Bezug der Zimmer noch ein ganzes Stück Zeit, das Umfeld der Lodge zu erkunden.
Informationen zur Agoro Lodge findet man über das Logo in der linken Randspalte.

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 508: Bungalows der Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 509 + 510: Blick in Nordrichtung nach Adigrat mit einer Kirche

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 511: Blick von der Lodge nach Osten

Machen wir aber jetzt einen kleinen Spaziergang westlich der Lodge. Dabei gilt es zuerst einen Kakteenwald zu durchqueren.

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 512 - 515: Viel Stachelei und Glanzstare an der Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 516: Die Sonne nähert sich langsam dem Bergrücken und gibt ein Schauspiel hinter den Wolken

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 517 - 522: Auf Wanderschaft westlich der Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 523 + 524: Wasserrückhaltesystem in einer Senke westlich der Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 525: Blick zur Agoro Lodge - Langsam verschwinden die letzten Sonnenstrahlen

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 526: Bauernhaus mit lernendem Kind westlich der Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge Ethiopia - Tigray - Agoro Lodge

Bild 527 - 529: Schon wieder neue interessante Gesteinsformationen

Pünktlich mit der beginnenden Dunkelheit ist die Agoro Lodge wieder erreicht.

Copyright: www.reggaestory.de
Fotos: Marion & Peter Joachim
Bild 485 + 506: Uschi Pöllath
Text: Peter Joachim

Zurück

Äthiopische Flagge 2013